Standfest Waldkante: Die Natur im Bad

Natürlichkeit ist mehr als ein Trend.

Seit längerer Zeit beobachten wir, dass der Hang und das Bedürfnis zu Naturbezogenheit in allen Bereichen des Lebens wichtiger geworden ist. Im Lebensmittelhandel spiegelt sich das deutlich an der stark erweiterten Palette an Bio-Produkten wider. Selbst große Supermarktketten widmen den naturnahen Bio-Produkten eine eigene Vermarktungsschiene mit so vielversprechenden Namen wie etwa „Ja, natürlich!“.

Im Bereich der Körperpflege sind „natürliche“ Produkte unumgänglich. In Zeiten von steigenden Allergien in der sogenannten westlichen Welt will niemand künstliche Experimente an seine Haut lassen. Gemeinsam mit der Wiederentdeckung der Qualitäten des Handwerks in Österreich führt das beispielsweise zu vielen kleinen Herstellern von Seifen und Körperpflegeprodukten. Kleinstserien, nach alter Tradition, extrem natürlich hergestellt, sorgfältig und mit Liebe. Darauf kann man vertrauen.

Der Wohnbereich ist schon lange vom Bedürfnis nach Natürlichkeit geprägt. Sehr verständlich, dass man sich in Zeiten von Diskussionen über Handystrahlungen und Reduktion von Abgaswerten am liebsten mit der Atmosphäre und Ausstrahlung von Werkstoffen in seiner natürlichsten Form umgeben möchte. Zumindest dort, wo man zur Ruhe kommen möchte, wo man den Alltag hinter sich lassen möchte, wo man regenerieren möchte und auftanken. Zumindest im Bad-Bereich!

Natürliche Träume

Diese Verbundenheit des Menschen zur Natur ist nicht erst seit den Tarzan-Geschichten präsent. Man träumt dann von glasklaren Bächen, von „Duschen“ mitten im Wald unter Wasserfällen, von Gesichtspflege im spiegelnden Bergsee und der wärmenden Entspannung auf Baumrinden und Moos.

Diese Träume kann wohl jeder nachvollziehen, aber wir alle wissen auch, dass wir uns damit ein bisschen betrügen: Der glasklare Bach hat 7°C, die Dusche unter dem Wasserfall ist so stark, dass sie uns wegspült, den Blick in den Bergsee teilen wir mit munteren Fröschen und Baumrinde und Moos (und Ameisen) jucken uns noch stundenlang nach dem Auftrocken auf der Haut.

Das heißt: Der Traum von etwas ist immer auch eine verklärte Sichtweise auf tiefe Bedürfnisse.

Die Natur im Bad: „Waldkante“

Als Möbelproduzent mit Leidenschaft zur Natürlichkeit lernen wir aber von beiden Aspekten etwas: Wir lernen von den Sehnsüchten und der tiefen Verbundenheit des Menschen zur Natur.

Und wir lernen, dass wir mit technischen Hilfsmitteln die Natürlichkeit benutzbar, wiederholbar, genussbar machen können.

So hat die Serie „Waldkante“ in unser Programm Einzug genommen. Man kennt sie seit längerem von urigen Tischplatten in mehr oder weniger extremen Ausprägungen. Für die Anwendung im Bad-Bereich, also in Feuchträumen, haben wir uns aber etwas mehr anstrengen müssen. Denn das Wesen der „Waldkante“ ist ja das „entrindete“ Ende des Schnittholzes. Sieht urig aus, ist aber in Wirklichkeit minderwertiges Holz, weil es die zuletzt gewachsene, sehr weiche Substanz des Baums ist. Es ist in der Möbelverarbeitung anfällig für Absplitterung, ungünstige Feuchtigkeitsaufnahme und Rissigkeit. Damit haben wir und unsere Kunden keine lange Freude und man hätte sehr bald wieder das Gefühl, wie Tarzan (oder Jane ;-)) im unangenehmen Teil des Waldes zu stehen.

Was ist die Lösung?

Die Standfest Waldkante wird als hochwertiger Massivholz-Waschtisch eingesetzt. Mit z.B. geölter Oberfläche, wie alle Standfest-Vollholzprodukte, geeignet für den Feuchtbereich, und allen großartigen Vorteilen von echtem Holz: Schönheit, begeisternd verarbeitete samtige Oberfläche, Natur, die man fühlen kann. Der Rindenteil und die minderwertigen Holzteile werden für die Badezimmeranwendung sorgfältig entfernt und mit dreidimensionaler Frästechnik der Waldkante perfekt nachempfunden. So entstehen Waschtische, mit denen Sie im angenehmen Teil des Waldes stehen, sich pflegen und genießen können. Mit warmem Wasser, mit Ihren persönlichen Lichtverhältnissen und mit dem Genuss von Holz, das Sie nicht mit Ameisen und anderen Waldbewohnern teilen müssen.

Machen Sie den Qualitätscheck mit einem Blick auf die Schnittkante mit den Jahresringen: Wenn Sie hier keine Farbveränderung am Rindenende sehen, wurde das weiche Holz entfernt und Sie können sich dauerhaft an der Waldkante erfreuen.

Vielleicht werden Sie Tarzan oder Jane in einem Standfest-Bad vermissen. Aber Sie werden Ihre Sehnsucht nach Natürlichkeit UND Ihr Bedürfnis nach Komfort finden und befriedigen und genießen können. Viel Freude mit Natur!